SEMINAR-AGB's

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Nagelstudio Handkultur: Schulungen


§ 1 Allgemeines / Geltungsbereich
1.Die hier folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle von Nagelstudio Handkultur (im Folgenden NH genannt) durchgeführten Schulungen und Leistungen (im Folgenden AGB Schulung). 
2. Für alle Leistungen, Schulungen, Seminare gelten ausschließlich und vollumfänglich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Abweichungen hiervon sind nur wirksam, wenn NH diese ausdrücklich schriftlich bestätigt.
3. Entgegenstehende oder von diesen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt. Mit der Anmeldung werden diese AGB Schulung anerkannt.


 

§ 2 Anmeldung / Widerrufsrecht
1. Die Anmeldung zu den Schulungen erfolgt per Internet und werden per E-Mail bestätigt. Gebuchte Seminare müssen bei Anmeldung innerhalb von 3 Werktagen ohne Abzug bezahlt werden. Bildungsschecks oder Prämien werden von NH nicht angenommen. 
2. Der Teilnehmer hat ein Widerrufsrecht, das ab dem Zeitpunkt der Anmeldung 24 Stunden gültig ist und schriftlich bei NH einzureichen ist. Innerhalb dieser Zeit kann er seine Anmeldung ohne Kosten zurückziehen, es sei denn, das Seminar hat schon begonnen und der Teilnehmer nimmt bereits teil. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs per E-Mail. Eine Aufrechnung mit der Vergütung ist nur zulässig, wenn die Gegenansprüche von NH anerkannt oder rechtskräftig festgestellt sind. Zurückbehaltungsrechte sind ausgeschlossen.



§ 3 Vergütung
1. Für die Teilnahme an dem Seminar entrichtet der Teilnehmer die jeweils für das Seminar angegebene Seminargebühr. Die Seminargebühr ist mit Zugang der Rechnung innerhalb von 3 Werktagen ohne Abzug zur Zahlung fällig.
2. Im Falle des Zahlungsverzuges sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozent über dem Basiszinssatz (§247 BGB) zu berechnen. 



§ 5 Stornierung 
1. 
Sollte der Teilnehmer nicht am Seminar teilnehmen können, so entstehen dem Teilnehmer keine Kosten, wenn NH ab dem Tag der Anmeldung innerhalb von 24 Stunden eine schriftliche Abmeldung per E-Mail erhalten hat. Im Krankheitsfall behält sich NH das Recht vor, durch eine Kopie der Krankmeldung eines Arztes die volle Seminargebühr zu erstatten.
2. Bei späterer Abmeldung, d.h. 1 Tag nach dem Anmeldedatum, ist die volle Seminargebühr fällig. Es steht dem Teilnehmer jedoch frei, einen Ersatzteilnehmer in das Seminar zu entsenden. 
3. Das NH behält sich vor, ein Seminar aus wichtigem Grund zu stornieren. In diesem Fall erstattet NH die gezahlten Seminargebühren. Durch höhere Gewalt oder Ausfall des Trainers kann ein Seminar auch unmittelbar vor dem Seminar storniert und ein Ersatztermin anberaumt werden. In diesen Fällen werden die Seminargebühren nicht zurück erstattet. 
4. NH behält sich das Recht vor, einzelne Teilnehmer aus wichtigen Gründen, zum Beispiel wegen Störung der Veranstaltung oder Nichtbeachtung der Aufforderungen des Trainers nicht zu einem Seminar zuzulassen bzw. von der (weiteren) Teilnahme auszuschließen. Ansprüche an NH können nicht geltend gemacht werden. Insbesondere ist ein Anspruch auf Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall ausgeschlossen, es sei denn, solche Kosten entstehen aufgrund grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verhaltens Seitens NH. 
5. NH verpflichtet sich, bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen alles Zumutbare zu unternehmen, um zu einer Behebung oder Begrenzung der Störung beizutragen. 



§ 6 Haftung  
1. NH übernimmt vor, während und nach den Seminaren keine Haftung für die Teilnehmer. Eine wie immer geartete Haftpflicht des Veranstalters wird, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen. Dies gilt nicht für fahrlässige Pflichtverletzungen, wenn das Leben, Körper oder Gesundheit betroffen sind und ansonsten für grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten seitens der NH. 



§ 7 Kursgrundsätze
1. Die Kurssprache bei Kursdurchführung ist Deutsch. 
2. Jeder Kunde erkennt an, dass er den Anweisungen des Trainers Folge zu leisten hat. Haftungsfälle infolge einer diesbezüglichen Zuwiderhandlung werden von NH grundsätzlich abgelehnt.
3. Grobe Verstöße gegen die Kursdisziplin werden von der Kursleitung mit Ausschluss der betroffenen Kursteilnehmer geahndet. Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühren besteht nicht.
4. GruppenSchulungen finden erst ab einer Anzahl von mindestens 4 Teilnehmern statt. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl eines Seminares - aus Gründen die NH nicht zu vertreten hat – behält sich NH vor, Schulungstermine zu verschieben oder Termine gegebenenfalls abzusagen. Beides wird schriftlich mitgeteilt. Bei Absagen oder Verschiebung ist NH nicht für Hotelkosten, Fahrkosten, etc. haftbar. 
5. Für EinzelSchulungs muss ein eigenes Modell organisiert werden. Die EinzelSchulungs nur auf Anfrage. NH stellt den Teilnehmer ausschließlich Arbeitstische und Stühle kostenfrei zur Verfügung.
6. Die NH behält sich zeitliche und örtliche Änderungen von Seminaren im zumutbaren Rahmen vor. Sie behält sich ferner den Ersatz von Trainern. 

7. NH erbringt die Leistungen auf der Grundlage der ihr vom Teilnehmer oder seinen Beauftragten zur Verfügung gestellten Daten und Informationen. Die Gewähr für ihre sachliche Richtigkeit und Vollständigkeit liegt beim Teilnehmer. Die Arbeit zur Förderung und Entwicklung der Persönlichkeiten der Teilnehmer wird nach bestem Wissen und Können durchgeführt. Eine Erfolgsgarantie wird nicht gegeben. 



§ 8 Datenschutz 
1. Zum Geschäftsverkehr erforderliche personenbezogene Daten des Kunden können gespeichert werden. NH verpflichtet sich, alle ihm im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln. Personenbezogene Daten werden ausschließlich zur Identitätsprüfung und zur internen Weiterverarbeitung erhoben. Diese Daten werden vertraulich behandelt und lediglich zur Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche herausgegeben, wenn diese benötigt werden. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die im Zusammenhang mit dem Kunden gespeichert sind. Die vom Teilnehmer übermittelten Bestandsdaten (Vorname, Nachname, Liefer- und Rechnungsanschrift, E-Mail-Adresse, je nach Zahlungsart auch Kontoverbindung, Kreditkartennummer, Ablaufdatum der Kreditkarte) werden durch NH in der Kundenkartei gespeichert und zum Zwecke der Erbringung der Leistung sowie zur Abrechnung verarbeitet, genutzt.
2. Durch die Anerkennung dieser AGBs erklärt sich der Kunde mit der Speicherung seiner Daten in der Datenbank von NH und der Nutzung dieser Daten im Rahmen der Geschäftsaktivitäten unter Beachtung der geltenden Datenschutzvorschriften einverstanden. 


 

§ 9 Foto- und Filmaufnahmen | Urheberrechte 
1. Das Copyright für Foto-, Filmmaterial, Schulungsmaterial, Unterlagen und Präsentationen liegt bei NH. Sämtliches Material darf außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes ohne schriftliche Genehmigung von NH nicht in irgendeiner Form vervielfältigt, verbreitet, verändert oder Dritten zugängig gemacht werden.
2. Für während der Seminare entstandene Foto- und Filmaufnahmen stehen im Fall einer Veröffentlichung dem Kunden oder seinen Teilnehmern keine Vergütung und die Bild- bzw. Filmrechte zu.
3. Jeder Kunde willigt mit der Buchung eventuellen Aufnahmen zu. Alle Rechte bleiben bei NH.
4. Fotos oder Videoaufnahmen der Schulungs oder der theoretischen/praktischen Arbeit der NH-Trainer sind nicht gestattet oder müssen vorher genehmigt werden. 
5. Eventuelle Beeinträchtigungen des Seminarablaufs, die so gering wie möglich gehalten werden, berechtigen nicht zu einer Erstattung der Seminarkosten oder zu sonstigen Vergütungen.
6. Im Falle der widerrechtlichen Veröffentlichung werden rechtliche Schritte verbunden mit einer Vertragsstrafe eingeleitet.

 

 

§ 10 Anwendbares Recht und Erfüllungsort
1. Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen NH und ihren Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Erfüllungsort ist der Geschäftssitz von NH. Gesetzliche Regelungen über Gerichtsstände bleiben unberührt.

 

 

§ 11 Gerichtsstand
Regelung für Einzelpersonen:
Hat der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder einem anderen Mitgliedsstaat, ist ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz von NH.
Regelung für Unternehmen:
Vereinbarung eines ausschließlichen Gerichtsstandes: Ist der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich rechtliches Sondervermögen, ist Gerichtsstand das sachlich zuständige Gericht für den Geschäftssitz von NH.

 

 

§ 12 Schlussbestimmungen
1. Nebenabreden zum Vertrag oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
2. Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestimmung durch eine im Sinn entsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt.
3. Diese Bedingungen gelten für die Dauer der Geschäftsbeziehungen. Frühere Geschäftsbedingungen treten außer Kraft. Ergänzungen und Änderungen dieser Bestimmungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. NH behält sich vor, seine Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern. Der Kunde wird unmittelbar nach einer Änderung informiert. Wenn er die neuen Änderungen akzeptiert, hat er später keine Möglichkeit mehr, diesen zu widersprechen.

 

 

 

                                                                          Studio AGB`s

 

1. Allgemeines

Diese Bedingungen betreffen alle Transaktionen, Verträge und Angebote, wie die Dienstleistungen und den Verkauf von Produkten, die zwischen dem Nagelstudio und dem Kunden zustande kommen bzw. geschlossen werden. Ausnahmen von Transaktionen, die nicht unter die allgemeinen Geschäftsbedingungen fallen, bedürfen der Mitteilung in schriftlicher Form.

 

2. Dienstleistung

Der Dienstleister führt seine Dienstleistung nach bestem Wissen und Gewissen und nach dem neuesten Standard der Industrie am Kunden aus.

 

3. Terminvereinbarung

Termine werden vom Studio verbindlich vergeben. Sollte eine Absage bzw. ein Verschieben eines bestätigten Termins vonnöten sein, sollte der Kunde dies rechtzeitig und sobald als möglich, mindestens 1 Werktage vor dem Termin, mitteilen. Sollte der Termin nicht rechtzeitig oder gar nicht abgesagt werden, hat das Studio das Recht, den Verdienstausfall dem Kunden in Rechnung zu stellen.

 

4. Preise

Die Preise für Dienstleistungen und Produkte sind im Studio zu veröffentlichen.  Preiserhöhungen müssen mindestens 30 Tage vor Inkrafttreten bekannt gegeben werden. Der Kunde muss direkt am Anschluss der Behandlung, bzw. direkt beim Kauf für den Service, bzw.das Produkt bezahlen.

 

5. Persönliche Daten und Privatsphäre

Der Kunde versichert alle persönlichen Daten und Informationen, die relevant für die  Behandlung der geforderten Dienstleistung sind, an das Studio weiterzugeben. Diese Daten werden auf der Kundenkarteikarte in schriftlicher oder elektronischer Form gespeichert. Das Studio verpflichtet sich, diese Daten nur für den Zweck der zu erbringenden Dienstleistung unter Berücksichtigung der Datenschutzklauseln einzusetzen und die Daten nicht an Dritte oder außenstehende Personen weiterzugeben ohne schriftliche Einwilligung des Kunden.

 

6. Vertraulichkeit

Das Nagelstudio ist verpflichtet, alle Informationen, die während der Behandlung oder dem Service besprochen wurden, geheim zu halten und vertraulich zu behandeln.

 

7. Haftung

Das Nagelstudio kann keine Haftung

übernehmen, wenn der Kunde durch eine Dienstleistung zu Schaden kommt, die auf

vom Kunden gelieferten Informationen beruht und sich diese als unzureichend

herausstellen. Dies bezieht sich vor allen Dingen, aber nicht ausschließlich, auf

physische Bedingungen, medizinische oder medikamentöse Vorraussetzungen oder

Aktivitäten außerhalb des Studios.

 

8. Garantie

Auf den vom Nagelstudio geleisteten Service und auf die verkauften Produkte erhält der Kunde eine Garantie von 7 Tagen. Diese Garantie verfällt wenn:

● Der Kunde die Modellage von einem anderen Nagelstudio oder Nail Designer

behandeln oder auffüllen lässt.

● Der Kunde ohne Gebrauch von Handschuhen mit Chemikalien in Berührung kommt

oder damit arbeitet.

● Der Kunde die Modellage unsachgemäß entfernt.

● Der Kunde den Hinweis in Notfällen unverzüglich medizinische Hilfe in Anspruch

zu nehmen nicht nachkommt.

 

9. Beschwerden und Reklamationen

Sollte der Kunde eine Beschwerde oder eine Reklamation über den Service, bzw. das gekauftem Produkt haben, so muss dies schnellstmöglich dem Nail Designer gemeldet werden. Das Studio muss innerhalb der darauffolgenden 5 Arbeitstage eine akzeptable Lösung unterbreiten, um die Reklamation auszuräumen. Ist eine Reklamation berechtigt, muss das Nagelstudio die reklamierte Arbeit ohne zusätzliche Zahlung erneut leisten, bzw. das reklamierte Produkt ersetzen.

 

 




Anrufen

E-Mail

Anfahrt